Veröffentlicht in Rezensionen

Rezension: Wie mein Sommer in Flammen aufging, Jennifer Salvato Doktorski

Wie mein Sommer in Flammen aufging

Wie mein Sommer in Flammen aufging, Jennifer Salvato Doktorski

Jugendbuch

350 Seiten

9, 99€

ISBN: 978-3-570-31025-0

Verlagsseite cbt

Bis jetzt gehöre ich nicht zu der Art von Mädchen, die am ersten Tag der Sommerferien gleich nach dem Aufstehen erfahren, dass sie eine einstweilige Verfügung am Hals haben.

Worum geht’s?

Nachdem ihr Freund Joey sie betrogen hat, brennen bei Rosie alle Sicherungen durch: Einerseits ist sie stinksauer, andererseits will sie ihn zurück. Als sie dann auch noch eine einsweilige Verfügung bekommt, weil sein Auto in Flammen aufgegangen ist, schicken ihre Eltern sie auf einen Road Trip quer durch Amerika. An ihrer Seite: drei Jungs, die alle grundverschieden sind. Und plötzlich steht etwas ganz anderes in Flammen: Rosies Herz…

Meine Meinung:

Das Cover passt unglaublich gut zur Geschichte… Besonders das angesengte Foto ist cool, Rosie wird auch des öfteren für ihr Faible, Dinge in Brand zu stecken, aufgezogen ^^
Ich bin ja ein großer Fan von Road Trip Geschichten. Auch wenn alle irgendwie ähnlich sind, lese ich so was immer wieder gerne. Der Inhalt hier versprach eine amüsante, sommerliche Wohlfühl-Geschichte. Besonders den Aspekt mit der einstweiligen Verfügung fand ich super.
Das Buch ist ziemlich unterhaltsam und absolut ehrlich und sympathisch.  Die Handlung ist wirklich fesselnd und trotzdem leicht, perfekt für Zwischendurch!
Aufpeppen hätte man das Buch vielleicht noch mit einer Karte mit der Route, oder indem man vor jedes Kapitel eine Anmerkung macht, wo die vier Abenteurer gerade sind und welchen Tag wir haben. Das wäre wirklich hilfreich gewesen – gerade bei einem Roadtrip finde ich das schon nützlich.
Das Ende fand ich etwas schwach; ich bin zwar kein Fan von offenen Enden, aber Road Trip Büchern tut das immer ganz gut. Eine richtige Rückkehr in den Alltag zerstört die Magie immer ein wenig.
Unsere Protagonisten sind liebenswerte Menschen mit Ecken und Kanten. Die vier sind absolut normale Jugendliche, die (meistens) vor Energie sprühen, eine große Lebensfreude haben, aber trotzdem auch mit alterstypischen Problemen zu kämpfen haben.
Der Schreibstil unserer Autorin ist zwar nichts besonderes, aber dennoch unterhaltsam und erfrischend, leicht und locker – wie es sich eben für eine Sommergeschichte gehört!

Fazit:

– Cover: 5/5
– Inhalt: 5/5
– Handlung: 3/5
– Charaktere: 5/5
– Schreibstil: 4/5
Gesamt: 4,4 / 5
Ein schönes Jugendbuch, das von der ersten Liebe, von Freundschaft, Abenteuerlust, Selbstfindung und Veränderung erzählt.
Super geeignet für den Sommer – oder auch als Auszeit für Zwischendurch 😉

Ich danke dem Bloggerportal, sowie dem cbt Verlag bzw. der Verlagsgruppe Random House für dieses Rezensionsexemplar!

herz lila 2herz lila 2herz lila 2herz lila 2

Advertisements

Autor:

Lesesüchtige Bloggerin - Blogger who loves to read Leidenschaftliche Skifahrerin - Passion for Skiing Stolzes FC Bayern Mitglied - Proud to be member of Bayern Munich Football Club Für immer Westlife Fan - Forever Westlife Fan

7 Kommentare zu „Rezension: Wie mein Sommer in Flammen aufging, Jennifer Salvato Doktorski

  1. Also ich werte grade alles für die Verlosung aus (Cover Challenge) und zähle das jetzt mal als dein zweites Los (Cover mit Schuhen), aber du könntest es ja trotzdem noch nachtragen (auf deiner Challenge Seite). Und machst du auch bei der zweiten Laufzeit mit?
    Lg Moana

    Gefällt 1 Person

Let me know what you think!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s