Veröffentlicht in Talk

[Talk] Derzeitige Situation/Unzufriedenheit/Selbstzweifel

unzufriedenheit-2
Comic vector designed by Freepik

Hallo meine lieben Guardians of the Books!

Heute gibt es mal einen etwas anderen Beitrag – es ist schließlich ja nicht immer alles ein rosarotes Happyland, dieses Bloggen. Vorneweg: Das wird ein sehr ehrlicher Beitrag, ich hoffe, keiner fühlt sich davon angegriffen! Ich will euch einfach kurz mein Herz ausschütten…und nein: ich sitze nicht hier und weine! So schlimm ist es dann auch wieder nicht 😉

Ich bin ein Mensch, der immer alles möglichst gut oder perfekt machen will. Das hat sicherlich auch positive Seiten, aber auch nicht so gute, ich mache mir nämlich immer viel Druck und zweifle dann an mir, wenn es nicht so ist, wie ich es gerne hätte.

Das merke ich leider auch am Bloggen. Seit ich auch Twitter bin, stelle ich fest, wie viele mega tolle Blogs es da draußen gibt. Blogs, bei denen nicht nur das Design super ist, sondern die auch Resonanz bekommen, egal was sie schreiben. Blogs, die unglaublich professionell und erwachsen wirken. Blogs, neben denen ich mir wie ein kleines Schulmädchen vorkomme.
Dazu kommt auch noch, dass ich das Gefühl habe, dass es Beiträge gibt, an denen – trotz viel Arbeit – relativ wenig Interesse zu bestehen scheint. Bitte, versteht mich nicht falsch! Aber kennt ihr das? Manche Posts findet man selbst gar nicht so schlecht, aber irgendwie kommentieren nur wenige dazu? Sobald sowas passiert, suche ich den Fehler immer sofort bei mir und mach mir voll den Stress…
Und deshalb habe ich irgendwie das Gefühl, etwas ändern zu müssen. Es muss frischer Wind in die Bude! So einfach ist das.

Ha! Einfach! Das ich nicht lache! Ich habe ja zur Zeit nicht mal die Idee für einen Beitrag, der mal richtig einschlägt…

Ich habe aber beschlossen, meinen Blog zu überarbeiten. Vielleicht ein anderes Design? Eine Blogroll auf jeden Fall! Alles etwas reduzieren und erneuern. Jeder, der mich kennt, weiß, dass mir Veränderungen schwer fallen, aber diesmal ist es vielleicht wirklich nötig.

Aber jetzt frage ich euch? Habt ihr noch andere Vorschläge an mich? Beitragswünsche? Sonstiges, was ihr schon immer mal sagen wolltet?
Denn ich schreibe diese Blogbeiträge für euch – nur so macht es Spaß!

Dazu möchte ich noch was anmerken: Hier dreht es sich hauptsächlich um mich und meinen Blog! Ich bin trotzdem verdammt stolz auf alles, auf die Guardians, auf den Adventskalender! Das sollte ich nicht vergessen 😉 Ihr könnt einen immer wieder aufheitern, egal was ist. Und dafür will ich einfach mal DANKE! sagen ❤

gif-winnie-puuh

via GIPHY

Ich hoffe wirklich, das kommt jetzt nicht irgendwie schlecht an. Das sind schon wieder totale Luxusprobleme, über die ich jammere…
Egal. Ich drücke jetzt einfach auf „Veröffentlichen“ und dann schau ma, was ihr dazu sagt!

Hab euch lieb, Guardians!
xoxo Emily

Advertisements

Autor:

Lesesüchtige Bloggerin - Blogger who loves to read Leidenschaftliche Skifahrerin - Passion for Skiing Stolzes FC Bayern Mitglied - Proud to be member of Bayern Munich Football Club Für immer Westlife Fan - Forever Westlife Fan

32 Kommentare zu „[Talk] Derzeitige Situation/Unzufriedenheit/Selbstzweifel

  1. Hey also ich lese deine Beiträge gern. Aber es ist ja auch normal das einem nicht alles interessiert! Aber ich kenne deine Gedanken. Mir kommt es manchmal ebenfalls so vor – Beiträge die mir sehr gut gefallen werden nicht so geklickt wie ich dachte und manchmal dann doch. Aber ich suche nicht nur Fehler bei mir. Ich bin Stolz auf meine Beiträge und natürlich schreibe ich sie um mit euch und anderen zu kommunizieren aber eben auch für mich! Konzentriere dich nicht nur darauf für andere zu schreiben 🙂 Außerdem denke ich es ist wichtig das zu machen und die Beiträge zu schreiben die man möchte. Natürlich kann man auch mal den Trends nachgehen aber nur wenn es einem auch Spaß macht …. Ich hoffe das war irgendwie hilfreich und du verstehst was ich sagen wollte 😅

    Gefällt 1 Person

    1. Haha ja, ich verstehe seeehr gut, was du meinst 😀
      Ich versuche tatsächlich nur das zu schreiben, worüber ich auch schreiben will, sonst hat das für mich irgendwie keinen Sinn…aber ich möchte ja auch keine Selbstgespräche führen…
      Ich glaube, es ist ganz normal, dass man nach über einem Jahr irgendwann solche Gedanken hat. Das ist wohl bei fast allem, was man tut, so. Irgendwann muss man Dinge überdenken und ggfs. ändern (auch wenn mir der zweite Teil bei allem sehr schwer fällt!)
      Danke, dass du da bist ❤

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Bloggerin,
    vergiss‘ nie, dass die Welt der Blogs und Twitter extrem schnelllebig ist. Deine Arbeit und Deine Ideen nur daran zu messen, wie schnell und wie viele feedbacks Du bekommst, wird der Sache nicht gerecht. Es ist oft leichter, auf einfachere Gedankengänge und Beiträge schnell zu antworten. Überlegungen, die mehr Inhalt haben, müssen auch entsprechend gelesen und verstanden werden, und da hat vielleicht manch einer zu wenig Zeit, Interesse oder Lust dazu. Trotzdem ist es immer gut, sich selbstkritisch zu betrachten und frischen Wind in den Blog zu bringen, mit neuen Ideen, re-styling oder sonst was.

    Gefällt 1 Person

  3. Gif auf dem PC speichern, wie ein Bild hochladen, einfügen – dann alles gut 😀
    Leider kann ich dir gar nicht helfen denn ich fühle mich auch so… vergiss einfach nicht: Dein Blog ist geil. So. Mehr muss man doch gar nicht dazu sagen 😂

    Gefällt 1 Person

  4. Hallöchen meine alllerliebste Emily!

    Ich kann dich sowas von verstehen! Ich glaube auch immer, dass die Leute mich wohl nicht mehr mögen und deshalb nicht kommentiert wird, oder dass sie mich einfach nicht mehr lesen wollen.
    Aber dir sei versichert: Wir haben dich alle superlieb und du hast das Potenzial dazu, ein riesengroßer und erfolgreicher Buchblogger zu werden!

    Was mir sehr geholfen hat, ist folgendes:
    Setze dir Zeiten und Tage, an denen du posten möchtest. Es hilft echt, weil man dann nicht alles vor sich herschiebt, sondern es möglichst gut machen möchte!

    Ein neuer Header und eine neue Sidebar wären auch ganz wundertoll!
    Das würde ich echt toll finden!

    Vielleicht arbeitest du noch an einem bestimmten Theme für deinen Blog: Comichaft, verspielt, süß, schwarz/weiß, bunt und knallig, simplistisch, oder oder oder!
    Und ganz wichtig: Zu nichts zwingen, sondern immer mit Lust daran gehen! Das ist echt wichtig!

    Außerdem hilft es auch, die Beiträge in verschiedenen Gruppen auf Facebook und öfter auf Twitter zu teilen, damit es mehr Leute sehen!

    Ansonsten gilt: Nimm dir so viel Zeit, wie du willst, wir sind auch ganz stolz auf dich! Wir stehen hinter dir, egal, wie deine Entscheidungen aussehen werden und stehen gerne mit Rat und Tat zur Seite!

    Allerliebste Guardians-Founder-Grüße,
    Anna

    Gefällt 2 Personen

    1. Liebe Anna!

      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar ❤
      Zu den festen Beitragstagen hatten wir ja schon ein Diskussion auf Twitter… Mein Problem ist einfach, dass es Wochen gibt, wo ich viel Zeit (und auch Ideen!) habe, und dann wieder Zeiten, in denen es einfach nicht klappt. Und: ich liebe es, Beiträge sofort rauszubringen – manchmal arbeite ich aber auch über Wochen an versch. Beiträgen ^^ Aber vielleicht mach ich das ab 2017, ich überlege mal 😉
      Ich hab sogar einen Entwurf für einen neuen Header, leider wird der bei den meisten Themes entweder unscharf oder unleserlich… und mein Theme wollte ich ja im April schon mal ändern, aber leider hat jedes Design so seine Vor- und Nachteile (es existiert sogar eine Liste mit Pro und Contra haha)…
      Das mit den öfteren Teilen hab ich auch schon mal versucht, mein Problem dabei ist nur, dass ich das selbst nicht so mag, wenn ständig der selbe Beitrag erscheint. Aber ja, das hilft sicher, die Leute auf den Post aufmerksam zu machen.
      Aber es ist gut zu wissen, immer Unterstützung zu haben – danke! Ich bin unheimlich froh, euch alle kennengelernt zu haben ❤
      Und ich mach mir mal eine Liste, was ich verbessern will!

      Ganz liebe Grüße,
      Emily

      Gefällt 1 Person

  5. Hey!
    Ich weiß genau, was du meinst. Bloggen kann auch in gewisser Weise belasten – wie eigentlich alles was mit Internet bzw. Social Media zu tun hat. Es ist etwas sehr Persönliches, weshalb man sich irgendwie ja auch angreifbar macht. Mir macht es dennoch ziemlichen Spaß, wie dir wahrscheinlich auch. Für mich war Bloggen sehr lange etwas, was ich ganz für mich alleine getan habe. Meinen Blog gibt es schon zwei Jahre, aber so richtig in die Community eingestiegen etc. bin ich erst in diesem Sommer. Plötzlich war da nicht nur mein Blog und ich habe mir auch ganz schön viele Gedanken über Qualität, Leser usw. gemacht. Für mich bist du irgendwie auch ein wichtiger Anhaltspunkt, weil du mit den Guardians irgendwie meinen Einstieg in die Blogger-Gemeinschaft vereinfacht hast (Danke dafür übrigens :D). Wenn du selbst das Gefühl hast, etwas verändern zu müssen, ist es vermutlich auch richtig so. (Ich glaube auch nicht, dass du jemand bist, der etwas nur wegen seinen Lesern verändert…) Trotz der vielen Menschen, die täglich unsere Blogs lesen, ist es beim Bloggen dennoch das Wichtigste, dass wir selber zufrieden sind. Ich glaube, du kannst ziemlich stolz auf das sein, was du erreicht hast. Ich glaube, das auch Beiträge, auf die wenige Rückmeldung folgt, es wert sind. Jeder einzelne Leser ist es wert. Oder? Schließlich kann man auch auf jeden einzelnen stolz sein. (Obwohl das oft vergessen wird, denn für manche sind Follower und Zahlen das Wichtigste.)
    Also mach dich nicht verrückt. Ich glaube wir alle sind uns einig, dass du einen ganz tollen Blog hast 🙂
    Lg ❤
    Cara

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe liebe Cara!

      Weißt du, Kommentare wie der deine sind mir eigentlich das Wichtigste am Bloggen. Kommentare sind mir so viel wichtiger wie Likes oder auch Follows. Weil sie zeigen, dass sich jemand mit meinem Beitrag auseinander gesetzt hat! Danke dafür ❤
      Und ja, stimmt schon, ich würde das Ganze wl auch für eine einzige Person machen. Das ist ein bisschen wie bei Sängern/Musikern, die auch für einen Fan auf der Bühne stehen würden, hm?
      Ich denke, irgendwas muss ich verändern. Ich liebe meinen Blog, aber vielleicht tut Abwechslung wirklich mal gut!
      Ich bin so froh, dass mir das mit den Guardians gekommen ist. Unsere Community wächst immer enger zusammen, und das ist auch gut so – es könnte nicht besser sein! Und dafür bin ich so dankbar. Daran merke ich auch, dass mir das Bloggen bereits so viel gegeben hat und ich es immer wieder machen würde. Es ist Arbeit, aber es war eine der besten Entscheidungen, die ich bisher gemacht hab 😀

      Ganz liebe Grüße,
      Emily

      Gefällt 1 Person

  6. Ich verstehe dich nur zu gut und nehme dir, wie bestimmt jeder andere, diesen Beitrag NULL böse! Ich kenne dein Perfektionismus und ich denke das spiegelt sich auch in deinen Beiträgen wieder – im positiven!
    Ein frischer Wind tut immer gut und ich hätte auch gerne einen, aber mein Blog steht bei mir im Moment nicht an erster Stelle, weshalb ich einfach nicht zu viel darüber nachdenke und ich denke jeder sieht ein, dass man auch mal andere Sachen hat, die wichtiger sind. Mach dir kein Stress, bleib dir treu und ändere deinen BLog so, dass du damit besser leben kannst, nicht wir!
    Ich gestehe übrigens, dass ich in letzter Zeit auch nicht so oft bei dir unterwegs bin, was allgemein daran liegt, dass ich nirgens unterwegs bin, aber auch, dass ich kein großer Fan von Rezis und Wochenchallenges und sowas bin. Zeug, dass man sich selbst aus den Fingern gesaugt hat mag ich lieber, wie zum Beispiel hier diesen Beitrag. Beiträge wo persönliches dirnsteckt… aber gut, ich bin auch kein reiner Buchblogger… 😀
    Du rockst das schon!!

    Gefällt 1 Person

    1. Bei mir ist das Problem, dass ich eigentlich Prioritäten setzen müsste…
      Ob in Rezensionen viel oder wenig Persönliches drinsteckt, ob sie interessant sind, oder nicht, darüber kann man sich streiten. Ich lese zB. nur Rezensionen, zu Büchern, die ich auch gelesen habe, oder es bald tun werde. Das Komische zur Zeit ist ja: Die Rezensionen sind gar nicht so schlecht besucht. Zumindest, wenn man es mit der durchschnittlichen Besucher und Kommentarzahl von Rezis vergleicht. Was mich halt stört und verunsichert, ist, wenn an Beiträgen, bei denen ich mir wirklich Mühe mache, scheinbar kaum Interesse besteht. So haben zum Beispiel Beiträge wie „Was macht ein gutes Buch aus?“ oder „Was, wo, wann, wie viel und wieso lese ich?“ wirklich wenig Aufrufe. Und das finde ich irgendwie…blöd 😦
      Du kennst die Posts wsl eh schon, aber eine kleine Schleichwerbung hat noch nie geschadet höhö:
      https://stopfisbuecherwelten.wordpress.com/2016/10/08/mein-leseverhalten-was-wo-wann-wieso-wie-viel/
      https://stopfisbuecherwelten.wordpress.com/2016/11/11/talk-was-macht-ein-gutes-buch-aus/

      Gefällt 1 Person

  7. Genau! Applaus bitte!
    Ich kann dich gut verstehen, ich fühl mich zwischen all den grossen, „erwachsenene“ Blogs ziemlich kindlich, obwohl manche in meinem Alter sind. Mein Blogname und die violette Farbe wirken zwar ein wenig verspielt oder „unprofessionell“, aber trotzdem liebe ich meinen Blog, mit ganzem Herzen. Alleine schon weil mein Bruder mir beim Umzug geholfen hat und von meinem wirklich, wirklich extrem kindischen Blog wegkam. Den hättest du einmal sehen müssen 😂
    Ich denke jeder Blogger kennt das Problem, deshalb ist es nicht jammern auf hohem Niveau, sondern jammern mit Gleichgesinnten.
    Liebe Grüsse
    Julia

    Gefällt 1 Person

    1. Ohh, aber jammern mit Gleichgesinnten tut SO gut!
      Mir liegt mein Blog auch sehr am Herzen, sonst würd ich mir wsl gar ned so ein Stress machen ^^
      Aber es ist wirklich gut zu wissen, dass es dir ähnlich geht – dabei ist dein Blog doch so schön ❤
      Liebe Grüße,
      Emily

      Gefällt 1 Person

        1. Was das Litnetzwerk betrifft, bin ich ja n kompletter Neuling, weil ich beim 1. Mal gar keine Zeit hatte. Irgendwie blick ich da nicht so richtig durch ^^ das wirkt für Außenstehende so…chaotisch 😀

          Gefällt mir

  8. Mir geht es da genau wie dir!! Man sieht dann, wie schön andere Blogs sind und wie viel Resonanz die Leute bekommen, wie toll sie vernetzt sind usw. Und dann sitzt man da und fragt sich, wieso man selber denn nicht so viele Likes und Kommentare bekommt, was man falsch macht. Und man überlegt hin und her, wie man seinen Blog anders gestalten könnte, aber man hat einfach nicht so die Ideen oder die Kapazitäten.
    Auch blöd finde ich es immer, wenn man von einer Person immer alles liest, liked, kommentiert und diese Person das selbe nicht bei einem zurück macht, sondern die Beiträge quasi ignoriert. Da denke ich dann irgendwie auch immer, das die Person mich nicht mag oder meinen Blog doof findet…
    Eine wirkliche Lösung habe ich leider auch nicht parat. :/

    Gefällt 1 Person

    1. Oh, aber es tut gut zu wissen, dass es noch anderen genauso geht!!
      Was ich vor allem so komisch finde: Die Followerzahlen bei WP steigen konstant (Auch wenn sie schwanken, aber derzeit zwischen 312 und 317)! Aber ich freu mich tatsächlich über Kommentare sogar mehr 😀
      Aber es gibt echt Blogger, die können schreiben, was sie wollen und trotzdem haben sie sofort 20-30 Kommentare unten stehen. Das ist wie in der Schule: Manche würden sogar für einen Furz noch 14/15 Punkte haha sorry, aber das musste sein 😉
      Wir stehen das gemeinsam durch! ❤

      Gefällt 2 Personen

      1. Haha ist einfach so 😀 Und whuuuut woher hast du so viele WP Follower 😀 Ich gurke bei ca. 180 rum xD Naja aber ich finde auch immer, wenn man noch so viele Follower hat, hat man irgendwie nichts davon, wenn nie jemand was kommentiert…
        Aber wir können ja einfach immer bei uns gegenseitig kommentieren! 😀 ❤

        Gefällt 1 Person

  9. Ach Emily😓
    Zuerst einmal: I FEEL THE SAME!!
    Immer wieder und ich dachte ich wäre damit ziemlich alleine und vielleicht denkst du das auch also: DU BIST NICHT ALLEINE!!!
    Ich ändere ja auch zur Zeit ziemlich viel und ich glaube das hilft mir erstmal 😊
    Wenn du was brauchst: ich bin da 😘

    Gefällt 1 Person

  10. Ich mag dich und deinen Blog.
    Natürlich gibt es auch Blogbeiträge, die mich nicht interessieren. Das liegt aber nicht an dir, denn bei anderen ist das genauso.
    Ich habe auch oft solche Zweifel und joar. Mach einfach mal ein ganz anderes Design. Mit einem, mit dem du dich identifizierst. Je länger man den Blog hat und auch je älter man wird, desto andere Sachen sprechen einen an. Deswegen erneuer ich meinen auch öfters.

    Tut mir Leid, dass ich nicht immer kommentiere. Ich gebe mein Bestes.

    Gefällt 1 Person

    1. Ach, es tut so gut zu sehen, dass man echt nicht allein ist. Und ja, es stimmt schon, vielleicht gehört man ja auch irgendwann dazu, wenn man sich durchkämpft, für lange Zeit bestehen bleibt und sich weiterentwickelt? Das wäre echt schön!

      Gefällt 1 Person

  11. Emily (Hallo Namensschwester), ich LIEBE deinen Blog!
    Ich kommentiere wenig, da bin ich ganz ehrlich, aber das liegt an mir und weil ich in den letzten Monaten gar nicht darüber nachgedacht habe, aber ich geb mir Mühe. 😉 Deine Beiträge sind wirklich toll und du schreibst fantastisch. Ich kann dich total gut verstehen und weiß auch was du meinst, aber vergiss nicht, dass dich immer und immer wieder die riesen Blogger-Community kuschelt und wir dich und deine Beiträge lieb haben. Morgen häng ich mich mal an deinen Blog und all deine Kommentare auf meinem Blog kommen dreifach zurück. 😉
    Es knuddelt dich die Emmi

    Gefällt 1 Person

    1. Emmi! Das ist so süß DANKE ❤
      ohhh dein Kommentar macht mich super happy! Wirklich 🙂
      Ich hab seit gestern ein etwas anderes (okay, ein komplett anderes) Design, und inzwischen hänge ich auch nicht mehr so stark an dem Alten und bin grad echt zufrieden. 2017 wirds blogtechnisch ganz bestimmt wieder aufwärts gehen – wir starten mit neuem Elan ins neue Jahr!!
      *Zurückgeknuddel*
      Liebe Grüße,
      Emily

      Gefällt 1 Person

Let me know what you think!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s