Veröffentlicht in Rezensionen

Rezension: Joyride von Anna Banks

Joyride

Joyride, Anna Banks

Jugendbuch

352 Seiten

9,99€

ISBN: 978-3-570-31055-7

Verlagsseite cbt

Meine Familie ist das Opfer wert.

Worum geht’s?

Wir lernen hier Carly, ein junges mexikanisches Mädchen aus ärmlichen Verhältnissen und Arden, den draufgängerischen Sohn des Sheriffs des Counties kennen. Eigentlich sind sie grundverschieden, aber dennoch entsteht eine zarte Liebe zwischen den beiden.
Aber haben sie überhaupt eine Zukunft? Beide haben brisante Familiengeheimnisse, dessen Enthüllung alles zerstören könnte…

Meine Meinung:

Also das Cover ist… schön, weil es eine sommerliche Geschichte verkörpert, aber andererseits bin ich kein Fan von Füßen… Naja, dementsprechend finde ich es nicht sooo mega, aber es ist in Ordnung.
Der Titel ist echt cool, vor allem, wenn man das Buch gelesen hat, und miterlebt hat, welche Abenteuer Carly und Arden erleben.

Inhaltlich gesehen verbirgt sich hinter dieser Geschichte eigentlich noch viel mehr, als der Klappentext verspricht. Das Carly – Carlotta – eigentlich mexikanische Wurzeln hat, wird zum Beispiel gar nicht erst erwähnt. Dabei ist das wirklich mal was anderes, so viele Bücher in diese Richtung gibt es nicht.
Das Buch beginnt sehr zügig, und man ist sofort in der Geschichte gefangen. Ich finde es allerdings sehr schwer, hier nicht zu spoilern, weder, wie die beiden sich kennenlernen und was sie zusammenschweißt, noch welche Geheimnisse sie verbergen. Ihr sollt – sofern ihr dieses Buch mal lest – genauso unvorbereitet in die Geschichte geworfen werden, wie ich 🙂 Es ist wirklich super, wenn man so unwissend rein geht! Ich hab am Anfang irgendwie gar nix gecheckt!
Das Einzige, was ich sagen kann,  ist dass das Buch einzig und allein in der Mitte ein bischen abbaut, sagen wir’s mal so: die erste Hälfte ist okay, die zweite ist echt toll! Manche mögen kritisieren, dass das Ende zu übertrieben ist. Diese Kritik würde ich verstehen, aber ich fands echt cool…ich sag nur: Plottwist!
Unsere Charaktere sind wirklich sympathisch, zumindest die Hauptprotagonisten Carly und Arden. Der Rest waren eher…unsympathische, egoistische Arschlöcher. Zumindest die meisten. Aber Carly und Arden ergänzen sich sehr gut, in ihren Aktionen und in ihrer Denkweise.
Der Schreibstil von Anna Banks ist wirklich gut, total sommerlich und immer passend zur Stimmung im Buch 🙂 Das war mein erstes Buch von ihr, aber obwohl ihr Schreibstil toll ist, werde ich die anderen Bücher, die von ihr bisher auf Deutsch erschienen sind, nicht lesen, schlicht und einfach, weil ich kein Interesse daran habe.
Und noch ein Pluspunkt: Die Autorin hat hier geschickt verschiedene ernste Themen mit einer sommerlich leichten Liebesgeschichte verwoben. Das ist ihr super gelungen! Respekt! Außerdem bringt das Buch mehrere große Konflikte mit: Familie oder die Liebe? Wem vertraue ich? Wie wichtig ist der Stolz, wie wichtig Ehrlichkeit?

Fazit:
– Cover: 3/5
– Inhalt: 5/5
– Handlung: 4/5
– Charaktere: 3/5
– Schreibstil: 5/5
Gesamt: 4/5
Ein Buch, das mich positiv überrascht hat! Falls ihr noch eine Spätsommerlektüre sucht, würde ich euch dieses Buch gerne empfehlen… Geht nicht mit zu großen Erwartungen ran – lehnt euch zurück und lasst euch darauf ein 🙂

herz lila 2herz lila 2herz lila 2herz lila 2

Ich danke dem Bloggerportal, sowie dem cbt Verlag bzw. der Verlagsgruppe Random House für dieses Rezensionsexemplar!

Advertisements

Autor:

Lesesüchtige Bloggerin - Blogger who loves to read Leidenschaftliche Skifahrerin - Passion for Skiing Stolzes FC Bayern Mitglied - Proud to be member of Bayern Munich Football Club Für immer Westlife Fan - Forever Westlife Fan

4 Kommentare zu „Rezension: Joyride von Anna Banks

  1. Liebe Stopfi!

    Endlich schaue ich einmal auf einen Gegenbesuch vorbei!

    Rezensionsexemplare sind schon was tolles, nicht wahr? Gerade heute ist wieder eines bei mir angekommen, das sehr vielversprechend klingt!

    Und wie schafft ihr es immer, dass meine WuLi so wächst? Die muss mal wieder abspecken, aber Weihnachten ist ja auch schon am Horizont erkennbar, da wird sie wieder etwas abspecken:)

    Spätestens bei dem Wort „Familiengeheimnis“ hat es mich gepackt, denn das ist eines der Zauberworte, bei denen ich dann ganz genau lese, worum es geht. Gibt ja auch fast nichts spannenderes, von Fantasy einmal abgesehen!

    Liebe Grüße,
    MeerderWörter

    Gefällt 1 Person

Let me know what you think!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s